Teil 2 Aufblühen statt Altern – wie Nährstoffe dein Leben beeinflussen. Ubiquinol – Q10

In Teil 1 ging es darum, dass unsere Nahrung einen wesentlich weitgreifenderen Einfluss auf unseren Körper hat als die reine Energiezufuhr in Form von Kilokalorien.
Wie am Beispiel von der unscheinbaren Omega-3-Fettsäure zu sehen ist, welches durch die antiinflammatorische Wirkung eine große Rolle in der Entzündungshemmung spielt. Dadurch stützt sie unsere Gesundheit und ist ein Schutz für die Nervenzellen. Dies dient wiederum dem Aufbau und der Entwicklung des Gehirns, was sich in unserer Konzentration und Merkfähigkeit bemerkbar macht.

Den gesamten Beitrag findest du unter – https://achtsamgesund.de/?p=1194

IIch kann es nur immer wieder sagen und bleibe im Staunen hängen: Der Einfluss unserer Ernährung auf unser Leben und die Zusammenhänge sind komplexer als gedacht und doch ist Ernährung so simple. Die richtige Wahl und Zubereitung der Lebensmittel sorgt nicht nur für mehr Vitalität, Energie und Wohlbefinden, sondern auch für Geschmackserlebnisse, die wirklich glücklich machen und das Schöne ist, ohne das einem danach schlecht ist. 😉

Das, was es schwierig macht, ist die Werbung, die Märkte die uns so viel Plunder andrehen und suggerieren eine gesunde Ernährung fetzt nicht, ist langweilig und macht nicht satt. Oder die unzähligen neuen Ernährungskonzepte und Diäten, die in gewissen Lebenssituationen sinnvoll sein können, aber nicht für die Dauer geeignet sind. Wodurch viel Halbwissen im Internet kursiert. Doch dazu in einem anderen Blogbeitrag mehr.

Ein kleiner Exkurs

BBevor ich auf den Nährstoff, das Coenzyms Q10 und die aktivere Form Ubiquinol eingehe, möchte ich einen kleinen Exkurs zu einem kleinen Baustein deines Körpers starten.

Wir bestehen aus Abermillionen von Zellen und in jeder einzelnen dieser kleinen Zelle befindet sich ein noch kleineres Energiekraftwerk. Dieses Kraftwerk, die sogenannten Mitochondrien halten uns am Leben, denn hier findet der Energie- und Stoffwechsel statt.  Dies wird auch als Zellatmung bezeichnet und durch das Wort Atmung, denke ich, wird die Bedeutung sehr klar signalisiert, ohne auf die weitere biochemische Bedeutung einzugehen. Denn ohne diese kann kein Leben stattfinden. Deswegen benötigen wir gesunde Zellen mit einem funktionierenden Kraftwerk. Wenn die Zellatmung nicht mehr funktioniert, werden wir krank. Wir bekommen diffuse Entzündungen, die sich zu chronischen und entzündlichen Erkrankungen entwickeln können. Dies wiederum kann zu Krebs und einer verfrühten Sterblichkeit führen.

OOrgane mit hohem Energiebedarf, das heißt die, die mehr als nur für Lebensqualität sorgen, sind zuerst betroffen, wenn die Prozesse gestört sind. Dazu zählen das zentrale Nervensystem wie das Gehirn sowie die inneren Organe Herz, Niere und Leber. Aber auch die Skelettmuskulatur, Augen und das Steuersystem der Hormone. Das Bewusstsein, wie komplex unser Körper funktioniert, ist faszinierend und vielleicht auch beängstigend. Unser Körper benötigt ein Gleichgewicht, eine Homöostase. Ein Ungleichgewicht schafft nicht immer gleich eine starke Krankheit, kann jedoch auf Dauer negative Auswirkungen haben. Die gute Nachricht ist, dieses System funktioniert nicht nur im negativen Sinne komplex, sondern du hast die Möglichkeit über kleine Schritte und Prozesse, dich und deinen Körper zu stärken und deine Vitalität zu erhalten.

Coenzym Q10 und die aktivierte Form Ubiquinol

DDieses Enzym ist in allen menschlichen Zellen enthalten und es existieren bereits zahlreiche Studien und für die Belegung der Wirkung hat der Chemiker Peter D. Mitchell den Nobelpreis erhalten.

Ubiquinol ist vereinfacht gesagt Q10, nur dass es eine höhere Bioverfügbarkeit hat und im Körper eine direkte Anwendung findet. Für die Umwandlung von Q10 benötigt der Körper ausreichend Seelen und Zink. Die Speicher von Q10 sind nach 30-33 Stunden wieder leer. Natürlich bestimmen hier Lebensstil- und Umweltfaktoren auch den Bedarf. Der Verbrauch ist weiterhin abhängig von unterschiedlichen Faktoren wie Alter, psychische Belastungen und bestehenden Entzündungen.

Beachte, der Lebensstil und Lebensmittel haben u.a. durch den Säure-Basen-Haushalt, wie bereits erwähnt, einen großen Einfluss auf Entzündungsprozesse. Hierzu dann in einem späteren Blogbeitrag mehr.

Wirkung im Körper

ZZellen kommunizieren miteinander und sorgen für einen Informationsaustauch über die Zellmembran, dies ist die Schutzhülle und Haut der Zelle. Wie genau das die Zelle macht und auf welche Weise, wird gerade in Studien geprüft. Wichtig für uns ist, dass Zellen nicht nur ihr eigenes Leben haben, sondern in Kontakt stehen und sich gegenseitig beeinflussen. Sie fungieren in unserem Körper wie ein Team und dieses Team ist so sensibel wie stark.
Wenn eine Zelle „krank“ wird, ist es wichtig, dass diese sich regeneriert oder aufgelöst und im Körper recycelt wird. Denn, wenn dies nicht stattfinden kann, entstehen wie oben beschrieben Dysbalancen im Körper, die zu Krankheiten führen können. Dabei wirkt Q10 unterstützend, denn es fördert die essenzielle Immunmodulation durch Kontaktinhibition (Hemmung) von Krebszellen, durch die Apoptose (programmierter Zelltod) bei dem auch, was ein wesentlicher Bestandteil ist, die Zelltrümmer wieder verarbeitet werden und verbaut, damit keine neuen Entzündungsprozesse entstehen. Vereinfacht gesagt: Das Immunsystem wird unterstützt, die fehlerhaften Zellen, die für Unruhe im Körper sorgen, zu eliminieren, zu säubern und an anderer Stelle wieder zu verarbeiten.

EEine weitere spannende Wirkung von Q10 ist die Neutralisierung der freien Radikale, wodurch eine weitere antiinflammatorische Wirkung (Entzündungshemmung) gewährleistet wird. Das ist auch die Grundlage in der Schönheitskosmetik, damit Zellalterung und somit die Hautalterung gebremst werden. Aber nicht nur das dient unserem strahlenden Hautbild, auch durch die Förderung der Proteinfaltung durch Disulfidbrücken wird die Kollagensynthese aktiviert und das sorgt wiederum für ein glattes Hautbild.

Aus diesem Grund ist Q10 vielen ein Begriff, weil es in der Schönheits- und Kosmetikbranche sehr beliebt ist. Wobei trotzdem zu beachten ist, dass in vielen Kosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln, der effektive Anteil an Q10 verschwindend gering ist und mehr der Vermarktung als der Wirkung dient. Ebenfalls zu beachten sind auch die Voraussetzungen des Körpers, diesen Anteil an Q10 in die aktive Form Ubiquinol umzuwandeln.

BBevor ich dazu kommen, in welchen Lebensmitteln Q10 vorhanden ist, noch ein weiterer Lifehack. Es kann sinnvoll sein, Ubiquinol zu substituieren, während und nach der Antibiotikaeinnahme. Denn Mitochondrien bestehen aus Bakterien. Sie sind die abgekapselte Urform der Bakterien, so, wie wir sie jetzt kennen. Da Mitochondrien wie beschrieben aus Bakterien bestehen, bietet Ubiquinol einen Schutz, wenn Antibiotika eingenommen werden muss. Antibiotika zerstört schädliche Bakterien oder hemmt diese in ihrer Ausbreitung. Allerdings kann Antibiotika nicht unterscheiden, ob die bakteriellen Erreger pathogen (krankheitserregend) sind oder im Körper eine nützliche Symbiose eingehen. Dies ist auch bei den Darmbakterien der Fall. Deswegen macht es Sinn, seinen Körper mit Ubiquinol zu unterstützen, allein, weil auch der Bedarf im Krankheitsfall steigt und der Wiederaufbau der gesunden Darmflora fördert ebenfalls das Immunsystem.

NNach dem aktuellen Stand enthalten Gemüse wie Brokkoli (mit dem höchsten Anteil), Paprika, Spinat, Kopfsalat, Aubergine und Oliven einen erwähnenswerten Anteil an dem Coenzym. Ein gutes Olivenöl ist ebenfalls als Quelle zu empfehlen. Fleisch enthält durch die Zellstruktur ebenfalls Q10. Aber auch in Nüssen, Hülsenfrüchten wie Soja und Kichererbsen und fettreichen Lebensmitteln ist es in wesentlichen Anteilen zu finden.
In geringen Mengen ist es in fast allen natürlichen Nahrungsmitteln enthalten und auch der Körper selbst ist in der Lage, Q10 zu produzieren.

Vorausschau Spermidin

IIm Finale des 3 geteilten Blogs über Nährstoffe, die Einfluss auf unser Leben haben, geht es um die jüngste Entdeckung: Spermidin – dem nachgesagten Jungbrunnen und heiligen Gral der Jugend. Was an diesem Hype dran ist, wie wir es uns in natürlicher Form zuführen können und welche wirklich wunderbaren Eigenschaften es hat (ja der gute Ruf kommt nicht von ungefähr), erfahrt ihr in Teil 3.

WWer für sich das Gefühl hat, einen erhöhten Bedarf zu haben, kann mich gerne ansprechen oder findet hier die entsprechenden Supplemente auf einer natürlichen komplexen Basis. Viel Spaß beim Stöbern.

https://annikapasold.ringana.com/produkt/beyond-omega/


Bei Erkrankungen bitte immer einen Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen. Nahrungsergänzungsmittel dienen keinen therapeutischen Einsatz und sollten nie ohne Rücksprache mit einer Fachperson überdosiert eingenommen werden. Sie dienen der Unterstützung und Ergänzung zum Lebensalltag

Dir gefallen meine regelmäßigen Beiträge und Impulse? Du möchtest mich in meiner Arbeit unterstützen und mir meinen Kaffee und Nüsse finanzieren. 😉 Über diesen Link kannst du mich supporten. Als Dankeschön folgen weitere Inspirationen zum Lesen, Hören, Sehen und hoffentlich auch bald wieder zum Anfassen. 🙂

https://app.influnate.com/u/AchtSam

Erschaffe Dir Vitalität durch eine pflanzenbasierte und energiereiche Ernährung.

Erlange Leichtigkeit durch Bewegung und stärke Deinen Geist durch effektive Skills.

Finde das Glück in Dir! Der Weg zu Deiner Intuition mit Annika von AchtSam Gesundheitsmanagement.

One comment on “Teil 2 Aufblühen statt Altern – wie Nährstoffe dein Leben beeinflussen. Ubiquinol – Q10