Irrsinnig fühlen, wie ein Kind

Wer von euch hat noch keinen Wohnungs-, Social Sistancing- oder Familienkoller bekommen?


Ich hoffe die meisten schreiben jetzt – HIER ICH– in die Kommentare.
Das schöne ist, ich habe eine Idee für dich! Ich möchte, dass dein „HIER ICH“ so bleibt oder dass dein Lagerkoller wieder verschwindet und du zügig aus deinem Tief herauskommst.

Erinnere dich an deine Kindheit, in welchen Situationen warst du komplett in deiner Welt verschwunden?
Was hat dich inspiriert und aufleben lassen?
Rufe dir dieses irrsinnige Gefühl der Faszination in dein Bewusstsein zurück. Spüre es mit jeder Zelle deines Körpers und lasse den Atem dabei fließen.
Genieße diesen Moment und dieses Gefühl, genau jetzt.

Wenn du fertig bist mit genießen (lasse dir ruhig Zeit), schnappe dir einen Zettel und einen Stift und notiere alles, was du in deiner Kindheit, ich sage mal, fast gesuchtet hast.
Welche Beschäftigung in deiner Kindheit hast du geliebt? Schreibe alles auf und versetze dich dabei zurück in dieses Gefühl.

Dann sortiere deine Liste und überlege, was du realistisch umsetzen kannst oder ob du noch etwas benötigst.
Jetzt brauchst du nur noch aktiv werden. Probiere die Punkte auf deiner Liste und fühle dich frei!

Ich möchte dir ein paar Beispiele meiner Liste nennen.

Ein paar Punkte davon, habe ich über die Jahre schon wieder in mein Leben integriert, bzw. nie aufgeben.

Neu in meiner Umsetzung – ich habe früher gerne Rollenspiele gespielt und bin jetzt wieder in einem Online Game eine rothaarige Schurkin.

Geblieben ist, dass durch die Wohnung tanzen. In der Dusche oder beim Kochen die Nachbarn mit meinem Gesang … ähm … natürlich verzaubern und ganz wichtig- ich liebe es schon immer zu lesen.

Offen ist noch: wieder zu zeichnen und Gitarre spielen.

Jetzt Du!

Was tust du für dich oder deine Familie, damit ihr gesund und fröhlich bleibt. Damit du/ihr die Situation bestmöglich meistert?
Schreibe es in die Kommentare, damit wir eine große Sammlung an Ideen und Inspirationen für alle sammeln können.

Danke eure Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.